Hörmedien für
Sehbehinderte
und Blinde

Daisy leichter aufnehmen mit atzpro

Eine atz-Zusatzsoftware zum Daisy-Programm erleichtert die Arbeit

Unsere Standard-Software MyStudioPC (oder die sehr ähnliche Software zum Plextor-Recorder) ermöglicht es, sehr einfach und schnell Daisy-Hörzeitungen zu gestalten. Ein paar Dinge sind aber etwas kompliziert oder auch ärgerlich. Mit unserem Zusatzprogramm helfen wir weiter. Hier lesen Sie, was das Programm kann, wie man es benutzt - und wie Sie es in Ihrem Computer installieren. Dieses Zusatzscript steht nur Aktiven der atz und ihrer Vertragspartner zur Verfügung und wird auf Wunsch bereit gestellt. [Aktuelle Version 4.3 vom 08.10.2014]

Was atzpro Ihnen bietet

  1. Deutsche Sprache: Von Vielen lange erwartet: MyStudioPC lernt Deutsch.  atzpro blendet nun auf Wunsch auf der Programmoberfläche und in den Menus deutsche Begriffe ein; es aber das Programm nicht vollständig übersetzen, bei Einstellungen etc. muss man immer mal wieder mit "on" oder "off" leben.
     
  2. Deutsche Hilfedatei: Der Klick auf den Hilfeknopf (Fragezeichen) der daisy-Software öffnet jetzt eine richtige Windows-Hilfedatei für die deutschsprachige Version von MyStudioPC (die englische Originalversion drängelt sich manchmal dazwischen - unser Script ist halt nicht perfekt).
     
  3. Zeitanzeige: Sie finden mit dem Zusatzprogramm eine Zeitanzeige direkt auf dem Bildschirm. Sie zeigt Ihnen die Gesamtzeit Ihrer Sendung an. Diese Zeitanzeige wechselt, wenn Sie mehr als eine Zeile markieren; sie berechnet dann die Gesamtdauer der markierten Sektionen und Phrasen. Damit können Sie annähernd kontrollieren, wie lang die einzelnen Teile Ihrer Sendung sind.

  4. Schnellauswahl aus Daisy-Projekten, mit denen Sie zuletzt gearbeitet haben. Das freut alle, die häufiger in verschiedenen Daisy-Projekten arbeiten müssen; sie können bis zu acht zuletzt benutze Projekte ohne viel Klickerei sofort aufrufen.
    - Diese Funktion können Sie bei Bedarf im Einstellungs-Dialog aktivieren und auch wieder ausschalten. -
     
  5. Schnelle Töne: Wenn Sie zur akustischen Trennung von einzelnen Abschnitten eine fertige Audio-Datei einbauen - dann kostet das immer viele Mausklicks. Unser Script hat einen Schnell-Schalt-Knopf, der Ihnen viel Arbeit abnimmt.
     
  6. Export mit Komfort: Wenn Sie ärgert, dass MyStudioPC Daisy-Projekte nur in relativ schlechter MP3-Qualität erzeugt, können Sie mit der Komfort-Export-Funktion eine bessere Qualität einstellen. Dazu müssen Sie aber beachten:

    • Die Originalaufnahme muss im PCM/wav-Format erstellt und durch Build-Book abgeschlossen sein; es darf sich keine MP3-Datei im Projektordner befinden. (Wenn Sie im MP3-Format aufnehmen, wird Ihnen diese Funktion nicht bereitgestellt.)
    • Zur Umwandlung in MP3 ist der (kostenlose) Lame-Codec nötig; Sie müssen die Datei lame.exe einbinden.

    Im Lauf der Konvertierung haben Sie die Möglichkeit, die "Kopfeinträge" des Projekts zu aktualisieren.

    Durch den Export entsteht ein vollständiges Daisy-Projekt; es ist versandfertig und kann auf Daisy-Geräten gehört werden; Sie können es aber in der Daisy-Software nicht direkt weiter bearbeiten (erst nach Daisy-Import in ein neues Projekt).

  7. Lautstärkeausgleich: Zusätzlich ist es möglich, die mittlere Lautstärke aller einzelnen Dateien auf einen einheitlichen Wert anzupassen. Damit können Sie Schwankungen zwischen Sektionen, aber nicht solche innerhalb einzelner Sektionen Ihres daisy-Projektes ausgleichen. Diese Funktion stellt das Programm MP3Gain bereit, das Sie mit einer eigenen Benutzeroberfläche kostenlos im Internet finden. Für die Automatik im Script müssen Sie die Datei MP3Gain.exe einbinden.
     
  8. Zip-Ordner erstellen: Wenn Sie Ihre fertige Daisy-Sendung auf den atz-Server hochladen wollen, kann unser Script sie automatisch als Zip-Datei verpacken; verwendet wird das Programm 7-zip, das Sie ebenfalls mit der Software verbinden müssen.
     
  9. Notfallknopf: Gelegentlich kommt es im Zusammenspiel unseres Zusatzprogramms und der MyStudio-Software zu Problemen; dann werden plötzlich nicht mehr alle Zeilen des Daisy-Projektes angezeigt, so dass man befürchtet, es sei etwas gelöscht worden. Mit der Tastenkombination Strg+L lässt sich die Anzeige aber wieder vervollständigen. Unser Zusatzprogramm stellt Mausbenutzern dafür einen eigenen Schaltknopf bereit.
     
  10. Option für Bildschirmleser: Wenn Sie häufiger Texte vom Bildschirmlesen auflesen möchten, können Sie eine "Fernsteuerung" über einen zusätzlichen Schaltknopf ein- und ausschalten (diese Funktion spart ggf. viel Druckerpapier). Sie ermöglicht Ihnen, folgende Tasten auch dann zu benutzen, wenn MyStudioPC nicht im Vordergrund des Bildschirms ist (sondern Ihr Lesetext):
  • F8 zum Starten der Aufnahme,
  • die Leertaste zum Stoppen der Aufnahme,
  • die Einf-Taste zum Erzwingen einer neuen Sektion während des Lesens,
  • die Buchstabentasten m und p zum Einfügen von Seitenzahlen und Bearbeitungsmarken während der Aufnahme.

- Diese Funktion können Sie bei Bedarf im Einstellungs-Dialog aktivieren und auch wieder ausschalten. -

Wie kommen Sie an dieses Programm?

Die Zusatzsoftware atzpro wird ausschließlich Hörzeitungsgestalter/inne/n im Bereich der atz zur Verfügung gestellt, bitte fragen Sie uns danach (E-Mail). Sie erhalten einen Link zum Download der Installationsdatei. Die Daisy-Software MyStudioPC (bzw. PRS) muss zuvor installiert sein.

Starten Sie die Installationsdatei; sollte Ihr Virenscanner "meckern", erlauben Sie ihm, die atzpro-Dateien auszuführen. Das Installationspaket stellt die nötigen Dateien zur Verfügung und legt eine Verknüpfung auf Ihrem Desktop an, die zur Daisy-Software mit den zusätzlichen Funktionen führt. Bei der ersten Benutzung können Sie die gewünschten/nötigen Zusatz-Programme einbinden. Ein Kontextmenu erreichen Sie über das atz-Symbol im Infobereich der Taskleiste, eine Hilfedatei (auch für die deutschsprachige Version der Daisy-Software) direkt im Daisy-Aufnahmeprogramm.

Hinweis für blinde Benutzer/innen

Unser Zusatzprogramm ist nicht in die akustische Benutzerführung des Daisy-Programms eingebunden. Seine Funktionen können also von blinden Benutzern nur mit Screenreader-Software bzw. ähnlichen Hilfsmitteln benutzt werden. Dafür bitten wir um Verständnis. Es ist keine professionelle Software, sondern ein Script, das als Arbeitshilfe für unsere ehrenamtlichen Sprecherinnen und Sprecher von uns selbst entwickelt wurde.

 

Zurück

 
gedruckt von www.blindenzeitung.de/Hörzeitungen für die atz aufnehmen.php am 16.12.2018 um 23:19 Uhr
Gestaltet mit WebsiteBaker