Hörmedien für
Sehbehinderte
und Blinde

blinden-pressedienst: Bildung

Seminar für Schwerbehinderten-Vertrauenspersonen im Betrieb

Aktuelle rechtliche Vorschriften, etwa zum Behinderten-Teilhabegesetz, aber auch praktische Erfahrungen aus dem Alltag der Schwerbehindertenvertretungen behandelt das Seminar von "Bildung ohne Barrieren"  vom 31. März bis zum 4. April in Berlin. Neben gewählten Vertrauensleuten sind auch von Arbeitgebern benannte Behindertenbeauftragte willkommen. Programm und Anmeldeunterlagen auf Anfrage bei BoB e.V., Tel.: 07844-911502, E-Mail: info@bildung-ohne-barrieren.de.

(18.01.2019)

Seminar: Neue Trends am Arbeitsmarkt

Die neue Fachgruppe für Bildung und Beruf des Blinden - und Sehbehindertenverbandes Niedersachsen bietet vom 8. bis 10. März in Bad Salzdetfurth 2019 ein landesweites Fort- und Weiterbildungsseminar an. Blinde und sehbehinderte Berufstätigekönnen sich über aktuelle Trends auf dem Arbeitsmarkt, neue Beschäftigungsmöglichkeiten und Entwicklungen in der modernen Bürokommunikation informieren, um sich in der konkurrenzgeprägten Arbeitswelt mit ihrem Wirken, ihrem Wissen und ihren Fähigkeiten besser behaupten zu können. Detailinformation können per E-Mail angefordert werden: fg-bub@blindenverband.org.

(19.12.2018)

Musikangebote für junge Menschen

Der Jugendclub des Deutschen Blinden- und Sehbehindertenverbandes bietet 2019 verschiedene Veranstaltungen für Musikinteressierte an: Einwöchige Braille-Noten-Kurse finden im April und Oktober in Wernigerode statt, eine Musikwoche mit Singen, Tanzen und  Instrumentalmusik ab dem 27. Juli im bayerischen Freising. Auskunft zu diesen Angeboten gibt Torsten Resa, Telefon 030-285387-281, E-Mail: t.resa@dbsv.org.Angehende Profi-Musiker können vom 1. bis 3. März 2019 in Hannover in einem Workshop erfahren, wie man sich als blinder oder sehbehinderter Musiker eine berufliche Perspektive aufbauen kann. Darüber informiert Christian Axnick vom Deutschen Verein der Blinden und Sehbehinderten in Studium und Beruf (DVBS ), Telefon 06421-948880, E-Mail axnick@dvbs-online.de.

(17.12.2018)

Brailleschrift und Computer - das Kursprogramm 2019 in Boltenhagen

Als bewährte Hilfe für blinde Menschen zur Bewältigung des Alltags finden auch 2019 wieder die folgenden Seminare im Aura-Hotel "Ostseeperlen" in Boltenhagen statt: Einführung Blindenschrift (eine Woche ab 20. März) und bei Interesse vier Aufbauwochen zur Kurzschrift. Zehn-Finger-Tastaturschreiben als Grundlage zur Bedienung eines Computers (drei Wochenkurse Januar/März/Oktober). Verschiedene Kurse für Anfänger und Fortgeschrittene zum Umgang mit Windows und dem Internet mit dem Ausgabeprogramm JAWS. Über Einzelheiten informiert Lydia Barkhau , Tel.-Nr. 038203 62993 (abends),  E-Mail: lydia.barkhau@online.de.

(06.09.2018)

Berliner Kunstmuseum wird barrierefrei

Erstmalig in Deutschland ist die Dauerausstellung eines Kunstmuseums für blinde und sehbehinderte Menschen eigenständig zugänglich. Die Ausstellung „Kunst in Berlin 1880–1980“ in der Berlinischen Galerie steht mit Tastmodellen, Hörstationen und 300 Meter Bodenleitsystem behinderten und nicht behinderten Menschen offen. Tastbare Materialien wie Filz, Textil oder Holz vermitteln einen plastisch-stofflichen Eindruck von Gemälden. "Kunst zum Anfassen“ wird hier möglich. Zu einigen festen Terminen, aber für Gruppen auch auf Bestellung werden Tastführungen angeboten. Weitere Informationen im Internet unter www.berlinischegalerie.de, Telefon 030-78902-832 oder per Mail an bildung@berlinischegalerie.de.

(25.10.2017)

Die Sterne vom Himmel geholt ...

Eine sprechende Himmelsscheibe holt blinden Menschen in der Sternwarte St. Andreasberg im Harz die Sterne in greifbare Nähe. Die metergroße drehbare Scheibe stellt alle im Laufe eines Jahres mit bloßem Auge sichtbaren Sterne leuchtend und tastbar dar. Auf Knopfdruck werden Namen und weitere Informationen zu 170 Sternen aus 35 Sternbildern hörbar. Die Scheibe kann so eingestellt werden, dass der jeweils zu einem bestimmten Zeitpunkt sichtbare Bereich des Nachthimmels dargestellt wird. Mit diesem Geschenk des Projektentwicklungsvereins Andersicht e. V. kommt die Harzer Sternwarte ihrem Ziel näher, ein barrierefreier astronomischer Erlebnisort für alle zu sein. Weitere Informationen beim Vorsitzenden des Sternwartenvereins, Utz Schmidtko, Tel.: 0163 6141896, E-Mail: schmidtko@sternwarte-sankt-andreasberg.de.

(08.09.2016)
 
gedruckt von www.blindenzeitung.de/Bildung.php am 22.01.2019 um 11:40 Uhr
Gestaltet mit WebsiteBaker