Hörmedien für
Sehbehinderte
und Blinde

blinden-pressedienst: aktuell

[ Startseite > Service > blinden-pressedienst ]

Diese Seite enthält alle aktiven blip-Meldungen, die neuesten zuerst. Thematische Rubriken und einen Terminkalender finden Sie über das Menu.

Sie können die Meldungen als Newsletter oder   RSS-Feed abonnieren.

Wegweiser über die Sightcity-Messe

Zur diesjährigen Messe Sightcity Frankfurt 2018 (25. bis 27. April) hat der Blinden- und Sehbehindertenbund in Hessen wieder einen "Messekompass" gestaltet. Er enthält Informationen zum Ablauf, Wegbeschreibungen und eine Ausstellerliste. Das Buch ist in verschiedenen Textformaten und als Daisy-Hörbuch (Zip-Ordner) herunterzuladen unter www.bsbh.org und wird Mitgliedern er Selbsthilfevereine auch mit verschiedenen Verbandszeitschriften zugeschickt. Auf der Sightcity stellen internationale Firmen ihre neuesten Hilfsmittel für blinde und sehbehinderte Menschen vor. Vorträge zu aktuellen Fachthemen ergänzen das Programm.

(02.03.2018)

Wissenschaft hören: Zwei Zeitschriften zur Auswahl

Wer sich für Details wissenschaftlicher Forschung interessiert, kann Hör-Versionen von zwei anerkannten Wissenschaftsmagazinen beziehen. Im "Spektrum der Wissenschaft" informieren renommierte Wissenschaftler aus ihren Fachgebieten -  von der Biomedizin über Physik und Astronomie bis zur Archäologie. Das Hör-Abo, gestaltet von Manfred Fenner, gibt es (als Daisy-CD und online) bei atz Hörmedien, Telefon 05531/7153, E-Mail atz@blindenzeitung.de . "Bild der Wissenschaft" bringt Beiträge aus Naturwissenschaften plus Mathematik, Psychologie, Soziologie und Technik und ist als Daisy-CD zu beziehen bei Frank Winterstein, Telefon 0170/1458843, E-Mail winterbottom66@gmx.de .

(08.02.2018)

Hörzeitungen auf dem Smartphone

Viele blinde Menschen nutzen ihr Smartphone, das mit integrierter Sprache und akustischer Benutzerführung einen barrierearmen Zugang zum Internet verspricht. Damit können sie auch ihre Hörzeitungen empfangen. Das ist bereits seit vielen Jahren über eine Benachrichtigung per E-Mail möglich. Wer lieber eine eigenständige "App" benutzen möchte, kann für die Hörzeitungen im Vertrieb von atz Hörmedien jetzt die Dolphin-Easy-Reader-App installieren, die sowohl für iPhones als auch für Android-Handys zur Verfügung steht. Nach Anmeldung beim Hersteller und Eingabe der von atz bereitgestellten Zugangsdaten findet man seine Hörzeitungen im Zeitschriftenregal und kann sie dort herunterladen und hören. Auch in Daisy-Playern mit Internetzugang funktioniert dieser Online-Zugang. Die bisherigen Vertriebswege (CD per Post oder Download mit E-Mail) bleiben natürlich erhalten. Informationen unter E-Mail atz@blindenzeitung.de oder Telefon 05531 / 7153.

(17.11.2017)

Berliner Kunstmuseum wird barrierefrei

Erstmalig in Deutschland ist die Dauerausstellung eines Kunstmuseums für blinde und sehbehinderte Menschen eigenständig zugänglich. Die Ausstellung „Kunst in Berlin 1880–1980“ in der Berlinischen Galerie steht mit Tastmodellen, Hörstationen und 300 Meter Bodenleitsystem behinderten und nicht behinderten Menschen offen. Tastbare Materialien wie Filz, Textil oder Holz vermitteln einen plastisch-stofflichen Eindruck von Gemälden. "Kunst zum Anfassen“ wird hier möglich. Zu einigen festen Terminen, aber für Gruppen auch auf Bestellung werden Tastführungen angeboten. Weitere Informationen im Internet unter www.berlinischegalerie.de, Telefon 030-78902-832 oder per Mail an bildung@berlinischegalerie.de.

(25.10.2017)

Die Sterne vom Himmel geholt ...

Eine sprechende Himmelsscheibe holt blinden Menschen in der Sternwarte St. Andreasberg im Harz die Sterne in greifbare Nähe. Die metergroße drehbare Scheibe stellt alle im Laufe eines Jahres mit bloßem Auge sichtbaren Sterne leuchtend und tastbar dar. Auf Knopfdruck werden Namen und weitere Informationen zu 170 Sternen aus 35 Sternbildern hörbar. Die Scheibe kann so eingestellt werden, dass der jeweils zu einem bestimmten Zeitpunkt sichtbare Bereich des Nachthimmels dargestellt wird. Mit diesem Geschenk des Projektentwicklungsvereins Andersicht e. V. kommt die Harzer Sternwarte ihrem Ziel näher, ein barrierefreier astronomischer Erlebnisort für alle zu sein. Weitere Informationen beim Vorsitzenden des Sternwartenvereins, Utz Schmidtko, Tel.: 0163 6141896, E-Mail: schmidtko@sternwarte-sankt-andreasberg.de.

(08.09.2016)

Orientieren wie die Fledermäuse

Fledermäuse orientieren sich mit Ultraschallgeräuschen. Das Prinzip wird auch in technischen Orientierungshilfen für blinde Menschen genutzt. Der Schüler Marian Keller hat in einem Jugend-forscht-Projekt selbst ein Gerät entwickelt, das mit Signaltönen nicht nur vor Hindernissen warnt, sondern Orientierung im Raum geben soll. Seine Familie will das "Bat Eye" nun in Serie produzieren und sucht dafür Interessenten und Unterstützer. Auskunft unter lydiakeller@mondix.de, Telefon 07531 9226738.

(06.07.2016)

Programmzeitungen zum Hören

Gibt es eine Fernsehzeitung für blinde Menschen? In Punktschrift gibt es sie leider nicht mehr, weshalb die Hörzeitungsanbieter immer häufiger nach Alternativen gefragt werden. Zwei Antworten: Alle zwei Wochen erscheint eine redaktionell aufbereitete  und von Menschen gesprochene Daisy-CD mit dem Programm von 16 TV-Kanälen bei der Trierischen Tonpost (Bistum Trier), Tel.: 0651 / 7105-430, E-Mail: tonpost@bistum-trier.de, Internet: www.tonpost.de. - Ein computergestütztes Auskunftssystem, das über Telefon Zugriff auf die Programme von 120 Fernseh- und 60 Radioprogrammen ermöglicht, bietet die Deutsche Zentralbücherei für Blinde an, Telefon: 0341 7113-120, E-Mail: , Internet: www.dzb.de.

(22.12.2015)

Hörbuch: Vom inklusiv-respektvollen Umgang unter Menschen

Vorurteilsfreie Begegnungen zwischen Menschen mit und ohne Behinderung werden nur durch erweiterte Anstrengungen zur Bewusstseinsbildung alltäglich, wie sie die UN_Behindertenrechtskonvention ausdrücklich fordert. Prof. Kurt Jacobs hat sich als Hochschullehrer über Jahrzehnte der Rehabilitation von Menschen mit Behinderung gewidmet. Gemeinsam mit drei Co-Autoren gibt er jetzt in seinem Buch „Respektvolle Begegnungen“ viele beispielhafte Hinweise, wie der Umgang zwischen Menschen mit verschiedenen Beeinträchtigungen und ihrer Umwelt frei von Verletzungen und Peinlichkeiten gestaltet werden kann. Das Buch ist auch als Daisy-Hörbuch für 10 Euro erhältlich bei atz Hörmedien für Sehbehinderte und Blinde e.V. , Telefon 05531/7153, E-Mail atz@blindenzeitung.de.

(27.05.2014)
vorherige | 9-16 / 36 | nächste
 
gedruckt von www.blindenzeitung.de/blindenpressedienst.php am 16.12.2018 um 23:17 Uhr
Gestaltet mit WebsiteBaker